24 Jul 2016

Baja Aragon in Spanien – Führung im Weltcup verteidigt

0 Kommentare

Jutta Kleinschmidt konnte ihre Führung im FIA World Cup für Cross-Country Rallyes in der 2WD Trophy verteidigen.

Zusammen mit ihrem Beifahrer Philipp Beier startete Jutta Kleinschmidt in ihrem X-raid Buggy vom 22. bis zum 24. August bei der Baja in Spanien. Der 5. Lauf des FIA World Cup für Cross-Country Rallyes gehört zu den beliebtesten Bajas im Kalender. Die Strecken sind anspruchsvoll und erfordern von den Piloten und Navigatoren hohe Konzentration. Steinige Streckenpassagen nehmen die Reifen hart ran. Die Kilometeranzahl bei der Baja Aragon ist zudem im Vergleich zu anderen Bajas relativ hoch. Die Baja startete am Freitag mit einem 17 Kilometer langen Prolog. Das Ergebnis bestimmte die Startreihenfolge für die erste Stage. Am Samstag und Sonntag absolvierten die Teilnehmer Etappen rund um die Stadt Teruel in den Regionen Jiloca und Comarca de Teruel. Insgesamt legten die Crews eine Distanz von 800 km zurück.
Jutta Kleinschmidt beendete die Baja auf dem zwölften Gesamtrang. Am Samstag lief alles sehr gut und Jutta lag mit ihrem Beifahrer Philipp Beier schon auf dem 8. Platz in der Gesamtwertung. Allerdings erlitt sie am Sonntag einen Reifenschaden. Durch die verlorene Zeit rutschte das Team in der Gesamtwertung von Rang acht auf zwölf. Im FIA World Cup für Cross-Country Rallyes konnte Jutta allerding ihre Führung in der Two Wheel Drive Trophy verteidigen.

Gesamtwertung Baja Aragon 2016:

  1. N. Al-Attiyah (QAFRAT) / M. Baumel (FRA) Toyota – 6h 59m 59s
  2. C. Sainz (ESP) / L. Crusz (ESP) Peugeot – 7h 00m 18s
  3. M. Hirvonen (FIN) / M. Périn (GER) MINI ALL4 Racing – 7h 03m 29s
  4. X. Pons(ESP) / S. Lafuente (URU) Ford – 7h 09m 56s
  5. O. Terranova (ARG) / T. Colsoul (BEL) MINI ALL4 Racing – 7h 15m 21s
  1. J. Kleinschmidt (GER) / P. Beier (GER) Buggy – 7h 58m 21s

Mehr Informationen zur Baja hier

[zum Anfang]