01 Okt 2016

Jutta Kleinschmidt im Stiftungsrat der neuen ADAC Stiftung

0 Kommentare

Der Stiftungsrat der ADAC Stiftung besteht aus fünf Mitgliedern. Er berät die Geschäftsführung der ADAC Stiftung und achtet auf die nachhaltige Erfüllung der Stiftungszwecke und die Wirtschaftlichkeit.

Am 1. Oktober 2016 hat die ADAC Stiftung bürgerlichen Rechts ihre Arbeit aufgenommen. Im Zuge der „Reform für Vertrauen“ und der damit verbundenen Organisationsänderung leistet die ADAC Stiftung einen elementaren Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des ADAC. Die „Drei Säulen-Struktur“ konzentriert die Mitgliedschaftsleistungen im ADAC e.V., die wirtschaftlichen Aktivitäten in einer Aktiengesellschaft europäischen Rechts (ADAC SE). Als dritte Säule hat die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung die vielfältigen Gemeinwohl-Aktivitäten des ADAC übernommen.

Hilfe, Rat und Schutz zu bieten sind elementare Wesenskerne des ADAC e.V. Ihr komplexes Wirken soll zeitgemäße Mobilität nachhaltig sicherer machen und Menschen in Notsituationen rettend unterstützen. Alle Aktivitäten der ADAC Stiftung kommen der Zivilgesellschaft zugute – auf gemeinnütziger und mildtätiger Ebene. Weiterhin soll die Förderung von Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung und Analyse von Unfällen durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse dabei helfen, die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen.

Hier mehr Informationen zur ADAC Stiftung

[zum Anfang]