Juttas sportliche Laufbahn

1987
Erste Marathon-Rallye:
Start mit einem BMW Motorrad bei der Pharaonen-Rallye in Ägypten (HPN-BMW).
1988
Motorrad:
Erster Start bei der Rallye Paris-Dakar mit einem BMW Motorrad (HPN-BMW)
Teilnahme bei der Rallye Transpana in Spanien
Teilnahme bei der Rallye Sardegna
Teilnahme beim Grand Raid in Italien
Teilnahme beim Enduro du Touquet in Frankreich
6.Platz Gesamtwertung am Motorrad Roadbook 88
Teilnahme bei bei der Pharaonen-Rallye in Ägypten
1989
Motorrad:
Teilnahme beim Enduro du Touquet in Frankreich
Teilnahme Enduro OMK Pokal
Teilnahme am Motorrad Roadbook 89
Teilnahme bei bei der Pharaonen-Rallye in Ägypten
1990
Motorrad:
Teilnahme beim Enduro du Touquet in Frankreich
Teilnahme Enduro OMK Pokal
8.Platz Gesamtwertung am Motorrad Roadbook 90
9.Platz Gesamtwertung beim BMW Sportpokal
Klassensieg bei der Rallye Transpana in Spanien
Teilnahme bei bei der Pharaonen-Rallye in Ägypten
1991
Motorrad:
4. Platz bei der Serienmaschinentrophy auf der Rundstrecke, Klasse BOT

Auto:
Teilnahme beim Vidol Langstreckenpokal mit einem BMW M3
Teilnahme an der ADAC Automobil Rennsportschule (Grund-, Fortbildungs, und Toplehrgang)
Toptalent der ADAC Automobil Rennsportschule

1992
Motorrad:
1. Platz Damen-Wertung, 23. Platz Gesamt bei der Rallye Paris-Kapstadt mit einem serienmäßigen BMW-Motorrad
1. Platz Damen-Wertung bei der Pharaonen-Rallye (HPN-BMW)
1. Platz Damen-Wertung beim 24 Stunden Off-Road-Rennen von Clermont-Ferrand (KTM)

Auto:
Teilnahme am 24 Stunden Rennen am Nürburgring und dem 24 Stunden Rennen in Spa (BMW)

1993
 Auto:
Erster Start bei einer Marathon-Rallye im Auto als Beifahrerin von Jean-Louis Schlesser bei der UAE Desert Challenge in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Motorrad:
4. Platz in der Gesamtwertung bei der Pharaonen-Rallye in Ägypten (KTM). 

1994
 Motorrad:
1. Platz Damen-Wertung und 18. Platz Gesamt bei der Rallye Paris-Dakar (KTM)
1. Platz Damen-Wertung und 5. Platz Gesamt bei der Pharaonen-Rallye (KTM)

Auto:
1. Platz Serienfahrzeuge und 4. Platz Gesamt beim bei der UAE Desert Challenge mit Beifahrerin Dagmar Lohmann (Mitsubishi Pajero).

2. Platz im Marathon Weltcup in der Klasse für zweiradangetriebene Fahrzeuge 

1995
Auto:
1. Platz Damen-Wertung, 2. Platz seriennahe Fahrzeuge und 12. Platz Gesamt bei der Rallye Dakar mit Beifahrerin Dagmar Lohmann (Mitsubishi Pajero)

2. Platz im Marathon-Weltcup in der Klasse für zweiradangetriebene Fahrzeuge, 7. Platz Gesamt 

1996
 Motorrad:
1. Platz Damen-Wertung Australian Safari (KTM)
1. Platz Damen-Wertung Desert Cannonball in Ägypten (HPN-BMW)

Auto:
Marathon Weltcup im Team von Jean-Louis Schlesser (Schlesser-Buggy)

2. Platz Marathon-Weltcup in der Klasse für zweiradangetriebene Fahrzeuge 

1997
Marathon Weltcup im Team von Jean-Louis Schlesser (Schlesser-Buggy)

5. Platz Gesamtwertung Rallye Dakar-Agadez-Dakar, zwei Etappensiege, dabei erster Etappensieg einer Frau bei der Rallye Dakar (Schlesser-Buggy)

Teilnahme am 24 Stunden Nürburgring 

1998
Zwei Etappensiege bei der Rallye Paris-Dakar (Schlesser-Buggy)

Teilnahme an der Eisrennserie Trophée Andros und am Veedol Langstreckenpokal Nürburgring

4. Platz Gesamtwertung bei der UAE Desert Challenge beim Debüt des „Ladies-Team“ von Mitsubishi im Pajero T2 Evolution zusammen mit Beifahrerin Tina Thörner  

1999
Marathon-Weltcup mit Beifahrerin Tina Thörner im Team von Ralliart Germany (Mitsubishi Pajero)

3. Platz Rallye Granada-Dakar, zwei Etappensiege; erste Führung einer Frau in der Gesamtwertung (drei Tage lang auf den Etappen 3, 4 und 5) und erster Podiumsplatz einer Frau in der Gesamtwertung

4. Platz Italian Baja (2. Platz T2)
4. Platz Rallye Tunesien (2. Platz T2)
3. Platz UAE Desert Challenge (2. Platz T2)

4. Platz in der Gesamtwertung im Marathon-Weltcup 1999

7. Platz Gesamtwertung und Klassensieg beim 24 Stunden am Nürburgring (Carlsson-Mercedes SLK)
mit Teamkollegen: Ellen Lohr und Claudia Hürtgen

Teilnahme am Veedol Langstreckenpokal (Mitsubishi GDI Carisma).

2000
 Marathon-Weltcup mit Beifahrerin Tina Thörner im Team von Ralliart Germany (Mitsubishi Pajero)

5. Platz Rallye Paris-Dakar-Kairo (2. Platz T2)
2. Platz Rallye Tunesien (1. Platz T2)
4. Platz Rallye Marokko (1. Platz T2)
2. Platz Baja Espana (1. Platz T2)
2. Platz Master-Rallye (1. Platz T2)
2. Platz Por Las Pampas-Rallye (2. Platz T2)
6. Platz UAE Desert Challenge mit neuem Beifahrer Andreas Schulz (3. Platz T2)

2.Platz Gesamtwertung im Marathon-Weltcup 2000 (1. Platz T2)

10.Platz Gesamtwertung und 2. Platz in der Klasse beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring (Mitsubishi Carisma GT Evolution VI)

2001
1. Platz Rallye Paris-Dakar mit Beifahrer Andreas Schulz (Mitsubishi Pajero)

Marathon-Weltcup mit Beifahrer Andreas Schulz,
ab März 2001 als Werkspilotin im Mitsubishi Werksteam Japan

1. Platz Baja Italien
2. Platz Rallye Marokko (1. Platz T2)
2. Platz Baja Portugal (1. Platz T2)
2. Platz Master Rallye (1. Platz T2)
2. Platz Por Las Pampas Rallye (1. Platz T2)

2. Platz in der Gesamtwertung im Marathon-Weltcup 2001

Auszeichnungen:

Preis „Engineers in Motion“ vom VDI
Jury-Wahl zur „ADAC Motorsportlerin des Jahres“
Zuschauer-Wahl zur „ARD Sportlerin des Jahres“
Leser-Wahl zur „Rallyefahrerin des Jahres 2001″ bei Motorsport aktuell
Verleihung der „Lord Wakefield Trophy“ des „British Women Racing Drivers Club“ als „Herausragende weibliche Persönlichkeit im Motorsport 2001″. 

2002
2. Platz Rallye bei der Paris-Dakar mit Beifahrer Andreas Schulz (Mitsubishi Pajero)
als Werkspilotin von Mitsubishi Japan

Unterzeichnung eines Dreijahres-Vertrags mit Volkswagen am 15. Mai 2002

2003
Werkspilotin von Volkswagen mit Beifahrerin Fabrizia Pons (Volkswagen Tarek)

8. Platz Rallye Dakar, 2. Platz Klasse Zweiradantrieb, zweitbestes Diesel-Fahrzeug im Ziel
7. Platz Baja Italien, 2. Platz Klasse Zweiradantrieb
3. Platz Baja Deutschland, 1. Platz Klasse Zweiradantrieb

2004
Werkspilotin von Volkswagen mit Beifahrerin Fabrizia Pons (Volkswagen Race-Touareg)

Erster Etappensieg mit dem Volkswagen Race-Touareg bei der Dakar Rallye
4. Platz Rallye Marokko
3. Platz Rallye d´Orient
13. Platz UAE Desert Challenge

2005
Werkspilotin von Volkswagen mit Beifahrerin Fabrizia Pons (Volkswagen Race-Touareg)

3. Platz Rallye Dakar (erster Podiumsplatz eines Diesel-Fahrzeugs)

3. Platz Rallye Por las Pampas
4. Platz Rallye Tunesien
3. Platz Rallye Marokko
2. Platz Baja Portalegre

2006
Wechsel ins BMW Team X-Raid mit Beifahrerin Tina Thörner (BMW X3 CC)
6. Platz UAE Desert Challenge
2007
15. Platz Rallye Dakar mit Beifahrerin Tina Thörner(BMW X3)
2008
1. Platz Klasse S2 beim 24 Stunden am Nürburgring (BMW 330d)
mit Teamkollegen: Thomas Haider, Rainer Kutsch, Marc Hiltscher
2013
Teilnahme beim 24 Stunden am Nürburgring (Team Pro Handicap e.V., Audi TTs)
mit Teamkollegen: mit Teamkollegen: Wolfgang Müller und Walter Nawotka
2014
Teilnahme beim 24 Stunden am Nürburgring (Team Pro Handicap e.V., Audi TTs)
mit Teamkollegen: mit Teamkollegen: Wolfgang Müller, Carlos Arimon und Walter Nawotka
2015
1. Platz Klasse SP4T beim 24 Stunden am Nürburgring (Team Pro Handicap e.V., Audi TTs)
mit Teamkollegen: Wolfgang Müller, Sabine Podzus